DeutschHomeEnglish

NAME
       xskat - ein Kartenspiel für 1 bis 3 Spieler

SYNOPSIS
       xskat   [-display|-d   Display]  [-geometry|-g  Geometrie]
       [-font|-fn  Zeichensatz]  [-iconic|-i]  [-title|-T   Text]
       [-name  Programm]  [-fg  Farbe]  [-bg  Farbe]  [-bt Farbe]
       [-mark Farbe] [-3d] [-2d] [-3dtop  Farbe]  [-3dbot  Farbe]
       [-mb  Tastennummer]  [-keyboard  Zahl]  [-tdelay Sekunden]
       [-fastdeal]    [-slowdeal]    [-help|-h]    [-frenchcards]
       [-french4cards]  [-germancards]  [-german4cards]  [-color]
       [-mono]  [-color1  Farbe]  ..  [-color4  Farbe]   [-large]
       [-small]  [-up]  [-down]  [-alt]  [-seq]  [-list|-l Datei]
       [-alist] [-nlist] [-tlist] [-log Datei] [-dolog]  [-nolog]
       [-fmt]  [-unfmt]  [-game  Datei] [-briefmsg] [-verbosemsg]
       [-trickl2r] [-notrickl2r] [-lang Sprache] [-start Spieler-
       nummer]   [-s1  Zahl]  [-s2  Zahl]  [-s3  Zahl]  [-ramsch]
       [-noramsch] [-ramschonly] [-sramsch] [-nosramsch]  [-skat-
       tolast]  [-skattoloser]  [-kontra] [-nokontra] [-kontra18]
       [-bock]   [-nobock]   [-bockramsch]   [-bockevents   Zahl]
       [-resumebock]    [-noresumebock]    [-spitze]   [-spitze2]
       [-nospitze]   [-revolution]   [-norevolution]   [-klopfen]
       [-noklopfen]  [-schenken]  [-noschenken] [-hint] [-nohint]
       [-newrules]    [-oldrules]    [-shortcut]    [-noshortcut]
       [-askshortcut]   [-irc]   [-noirc]  [-irctelnet  Programm]
       [-ircserver  Name]  [-ircport  Zahl]  [-ircchannel   Name]
       [-ircnick Name] [-ircuser Name] [-ircrealname Name] [-irc-
       pos Zahl] [-irclog  Datei]  [-irclogappend]  [-irclogover-
       write]  [-auto  Zahl]  [-opt  Datei]  [-pk]  [Spieler@Dis-
       play...]

BESCHREIBUNG
       XSkat ermöglicht es, das Kartenspiel Skat entsprechend der
       offiziellen Skatordnung zu spielen.

       Bis zu 3 Spieler können vom Computer simuliert werden.

       Nach  dem  Start  des  Spiels  bringt  ein Maus-Klick oder
       ESC/F1 ein Menü  zur  Anzeige.   Andere  nützliche  Tasten
       sind:     Leertaste,     Eingabe,     Tabulator,    Cursor
       links/rechts/hoch/runter.  Der  Rest  der  Spielkontrollen
       sollte offensichtlich genug sein.

       Eine Einführung in das Skatspiel gibt es unter
       http://www.xskat.de

OPTIONEN
       In  den  folgenden  Beschreibungen  wird  der Spieler, der
       XSkat startet, Spieler1 genannt.

       -display Displayname
       -geometry Geometrie-Spezifikation
       -font Zeichensatz (Voreinstellung: 9x15 oder 10x20)
       -iconic
       -title Fenstertitel
       -name Programm-Resourcename
       -fg Vordergrundfarbe
       -bg Hintergrundfarbe
              Die üblichen Optionen des X Toolkit.

       -bt Farbe
              Die Farbe der Tastenflächen.

       -mark Farbe
              Die Farbe der Markierungen, die anzeigen,
              wer Vorhand ist (beim Reizen),
              wer Alleinspieler ist,
              welche Karte der Computer vorschlägt,
              oder wo der Tastatur-Fokus ist
              (Voreinstellung: Rot oder Schwarz).

       -3d    Darstellung in 3D (Voreinstellung).

       -2d    Verwende die alte, flache Darstellung  (Voreinstel-
              lung für monochrome Bildschirme).

       -3dtop Farbe
              Die Farbe, die für die linken und oberen Ränder der
              3D-Tasten verwendet wird.  (Voreinstellung:  Weiß).

       -3dbot Farbe
              Die  Farbe,  die für die rechten und unteren Ränder
              der  3D-Tasten  verwendet  wird.   (Voreinstellung:
              Schwarz).

       -mb Tastennummer
              Die  Nummer  der  Maus-Taste,  die  das Menü öffnet
              (Voreinstellung: 0 = jede).

       -keyboard Zahl
              Definiere, wieviel von der  Benutzeroberfläche  mit
              der  Tastatur  gesteuert  werden  kann.   Die  Zahl
              bedeutet:
               0 : Nichts.
               1 : Mehr (Voreinstellung).
               2 : Alles.

       -tdelay Sekunden
              Legt fest, wie  lange  der  letzte  Stich  sichtbar
              bleibt.   Eine Verzögerung von mehr als 10 Sekunden
              bedeutet, daß der Stich erst nach einem  Maus-Klick
              entfernt   wird.   Im  Mehrspieler-Modus  wird  der
              größte angegebene Wert  verwendet  (Voreinstellung:
              0.7).

       -fastdeal
              Gib die Karten ohne zeitraubende Animationen aus.

       -slowdeal
              Gib die Karten langsam aus (Voreinstellung).

       -help  Kurze Auflistung aller Optionen.

       -frenchcards
              Spiele mit Französischem Blatt.

       -french4cards
              Färbe zur leichteren Unterscheidbarkeit Karo orange
              und Pik grün (Voreinstellung).

       -germancards
              Verwende ein Deutsches Blatt.

       -german4cards
              Färbe  zur  leichteren  Unterscheidbarkeit  Eicheln
              braun.

       -color Benutze  farbige  Karten.   Wenn nicht genug Farben
              verfügbar sind, wird  die  Farbanzahl  entsprechend
              reduziert (Voreinstellung).

       -mono  Benutze schwarz-weiße Karten.

       -color1 .. -color4
              Wähle  die  Farben  für  Karo, Herz, Pik und Kreuz.
              Die Angabe -french4cards gewinnt bei Karo und  Pik.

       -large und -small
              Wähle  die Größe des Hauptfensters (Voreinstellung:
              so groß wie möglich).

       -down  Sortiere Karten abwärts (Voreinstellung).

       -up    Sortiere Karten aufwärts.

       -alt   Sortiere Karten in alternierender Reihenfolge.

       -seq   Sortiere Karten in sequentieller Reihenfolge (Vore-
              instellung).

       -list Dateiname
              Die  Datei  zur Speicherung der Spielliste (Vorein-
              stellung: $HOME/.xskat.lst oder ./xskat.lst,  falls
              HOME nicht gesetzt ist.  Für IRC-Spiele: .irc statt
              .lst).

       -alist Alternative Form der Listenführung.

       -nlist Normale Form der Listenführung (Voreinstellung).

       -tlist Liste mit Turnierzählung.

       -log Datei
              Schalte automatische Protokollierung ein, d.h. Pro-
              tokolle   aller  Spiele  werden  an  die  Datei  (-
              bedeutet Standard-Ausgabe) angehängt.

       -dolog Schalte automatische  Protokollierung  ein.   (Vor-
              eingestellte     Datei:    $HOME/.xskat.log    oder
              ./xskat.log).

       -nolog Schalte automatische Protokollierung  aus  (Vorein-
              stellung).    Protokolle  einzelner  Spiele  können
              trotzdem noch gespeichert werden.

       -fmt   Erzeuge  formatierte  Protokoll-Dateien,  d.h.  mit
              Unterstreichungen und Fettschrift.

       -unfmt Erzeuge  unformatierte  Protokoll-Dateien  (Vorein-
              stellung).

       -game Datei
              Lies vordefinierte Spiele aus der Datei (- bedeutet
              Standard-Eingabe).  In IRC-Spielen nicht verfügbar.
              Siehe auch den Abschnitt DATEIEN weiter unten.

       -briefmsg
              Zeige durch eine kleine  rote  Markierung  auf  den
              Karten  an,  wer  Vorhand ist (beim Reizen) und wer
              der Alleinspieler ist.

       -verbosemsg
              Gib zusätzlich aus, wer wo sitzt und  was  gespielt
              wird (Voreinstellung).

       -trickl2r
              Lege  die Karten eines Stichs von links nach rechts
              hin (Voreinstellung).

       -notrickl2r
              Lege die Karten entsprechend der Spielerpositionen.

       -lang Sprache
              Momentan  verfügbar:  Deutsch und Englisch (Vorein-
              stellung:  $LANG/$LANGUAGE  wird  zuerst   geprüft.
              Dann: siehe Imakefile/Makefile).

       -start Spielernummer
              Der Spieler, der zuerst gibt (Voreinstellung: 2).

       -s1 Zahl
       -s2 Zahl
       -s3 Zahl
              Ändere die Spielstärke der Computer-Spieler.
              s1  ist  der  linke Computer im Einzelspieler-Modus
              oder der einzige Computer im 2-Spieler-Modus.
              s2 ist der rechte Computer im  Einzelspieler-Modus.
              s3 ist nur mit -auto sinnvoll.
              Die  Zahl  muß zwischen -4 (schwach) und 0 (Vorein-
              stellung) liegen.

       -ramsch
              Spiele einen Ramsch wenn alle Spieler einpassen.
              Die folgenden Regeln sind momentan implementiert:
              Der Skat bleibt verdeckt  liegen,  bis  er  an  den
              Gewinner  des letzten Stichs geht (oder an den Ver-
              lierer des Spiels, s.u.).  Der Verlust  wird  durch
              die Anzahl der eingefahrenen Kartenpunkte bestimmt.
              Wenn zwei Spieler hierbei Gleichstand  haben,  ver-
              lieren beide.  Wenn alle gleichauf liegen, wird das
              Spiel mit 0 bewertet.  Wenn ein Spieler ohne Stiche
              bleibt  (Jungfrau), verdoppelt sich der Verlust des
              Verlierers.  Falls aber jemand  alle  Stiche  macht
              (Durchmarsch), gewinnt er 120 Punkte.

       -noramsch
              Spiele keinen Ramsch (Voreinstellung).

       -ramschonly
              Spiele jedes Spiel Ramsch.

       -sramsch
              Spiele Schieberamsch anstatt einfachen Ramsch.
              Die Regeln sind:
              Jeder Spieler, beginnend mit Vorhand, darf den Skat
              aufnehmen und 2 Karten  verdeckt  weitergeben.   Es
              ist  nicht erlaubt, Buben zu schieben.  Der Spielw-
              ert wird verdoppelt für jedes Mal, das ein  Spieler
              den Skat nicht aufnimmt.

       -nosramsch
              Spiele keinen Schieberamsch (Voreinstellung).

       -skattoloser
              Am  Ende des Ramschspiels geht der Skat an den(die)
              Verlierer, wodurch sich der Verlust erhöht.

       -skattolast
              Der Skat geht an den Gewinner  des  letzten  Stichs
              (Voreinstellung).

       -kontra
              Erlaube den Gegnern 'Kontra' zu sagen, was den Wert
              des Spiels verdoppelt.  Der Alleinspieler kann  mit
              'Re'   antwortet,  was  eine  weitere  Verdoppelung
              bewirkt.

       -nokontra
              Verbiete Kontra (Voreinstellung).

       -kontra18
              Nur ein Gegner der wenigstens 18 gesagt  hat,  darf
              'Kontra' sagen.

       -bock  Spiele eine Bock-Runde nach einem besonderen Ereig-
              nis.  Der Spielwert der  folgenden  3  Spiele  wird
              verdoppelt.   Wenn  innerhalb  einer Bock-Runde ein
              weiteres Bock-Ereignis eintritt oder mehrere  Bock-
              Ereignisse   gleichzeitig   geschehen,   wird   die
              entsprechende Zahl Bock-Runden zusätzlich gespielt.

       -nobock
              Spiele keine Bock-Runden (Voreinstellung).

       -bockramsch
              Spiele  eine  Runde  Ramsch  nach jeder Bock-Runde.
              Bevor  ein  Ramsch  beginnt,  darf  jeder  Spieler,
              beginnend mit Vorhand, erklären, ob er lieber Grand
              Hand spielen will.  Nach einem Grand Hand gibt der-
              selbe  Spieler  nochmal, weil dieses Spiel nicht zu
              den 3 Spielen der Ramsch-Runde zählt.

       -bockevents Zahl
              Spezifiziere die Bock-Ereignisse.
              (1) Ein Spiel wird mit 60 Augen verloren.
              (2) Ein gewonnener Grand Hand.
              (4) Ein erfolgreicher Kontra (Gegner gewinnen).
              (8) Ein Spiel mit Kontra & Re.
              (16) Ein Spielstand endet in 3 gleichen Ziffern.
              (32) Ein Spielstand ist ein Vielfaches von 100.
              (64) Ein mit 72 oder mehr gewonnenes Spiel.
              (128) Ein mit 96 oder mehr gewonnenes Spiel.
              Addiere die Zahlen in Klammern um  die  gewünschten
              Ereignisse festzulegen (Voreinstellung: 0).
              Anmerkungen:
              Ein  Kontra,  in dem der Alleinspieler Re sagte und
              verlor, zählt  als  ein  Ereignis  nicht  als  zwei
              (Ereignisse 4 und 8).
              Die  Bewertung eines Spielstandes wird entsprechend
              der   eingestellten    Zählweise    von    Spieler1
              durchgeführt  (Ereignisse  16  und 32).  Ein Spiel-
              stand, der ein Vielfaches von 1000 ist,  zählt  als
              ein Ereignis.
              Als  Spielwert  (Ereignis 64 und 128) gilt der nor-
              male Wert ohne  irgendwelche  Verdoppelungen  wegen
              Ramsch, Kontra oder Bock.

       -resumebock
              Setze  nicht  beendete  Bock-Runden  beim  nächsten
              Spielstart von  XSkat  fort.   Die  Zahl  der  noch
              ausstehenden  Spiele wird aus der Spiellisten-Datei
              gelesen.

       -noresumebock
              Setze Bock-Runden nicht fort (Voreinstellung).

       -spitze
              Erlaube dem Alleinspieler  Spitze  anzusagen.   Das
              bedeutet,  daß er den letzte Stich mit dem niedrig-
              sten Trumpf machen muß, um das Spiel  zu  gewinnen.
              Diese  Absicht  wird  erklärt, indem der niedrigste
              Trumpf den anderen  Spielern  offen  gezeigt  wird.
              Der  Multiplikator  für das Spiel erhöht sich dafür
              um 1.  In einem Grand mit 4 Buben kann Spitze nicht
              angesagt werden.

       -spitze2
              Spitze erhöht den Multiplikator um 2.

       -nospitze
              Die  Ansage  von  Spitze ist nicht möglich (Vorein-
              stellung).

       -revolution
              Ermögliche eine besondere Variante von Null Ouvert.
              Nachdem  der  Alleinspieler  die  Karten aufgedeckt
              hat, dürfen  die  Gegner  einander  in  die  Karten
              schauen  und  diese  beliebig austauschen bevor das
              Spiel beginnt.  Revolution zählt 92 Punkte.

       -norevolution
              Verbiete Revolution (Voreinstellung).

       -klopfen
              Während einer Ramsch-Runde kann man am  Anfang  des
              Spiels  klopfen,  um anzuzeigen, daß man nicht ver-
              lieren  wird.   Dies  verdoppelt   den   Spielwert.
              Klopfen  ist  nicht  möglich,  wenn man den Skat in
              einem Schieberamsch nicht aufnimmt.

       -noklopfen
              Klopfen nicht erlauben (Voreinstellung).

       -schenken
              Falls die Gegner am Anfang des Spiels  meinen,  daß
              sie  nicht  gewinnen  werden,  können sie aufgeben.
              Dies geschieht durch Auswahl von Schenken  aus  dem
              Hauptmenü  während  des  ersten Stiches, statt eine
              Karte zu  spielen.   Wenn  der  Alleinspieler  dies
              akzeptiert,  gilt  das  Spiel als einfach gewonnen.
              Sollte er aber darauf bestehen, weiter zu  spielen,
              muß er die Gegner dann Schneider machen.  Dies wird
              daher wie ein angesagter Schneider bewertet (Multi-
              plikator  um  2  erhöht).   Die  Gegner  können dem
              Alleinspieler auch den  Schneider  schenken.   Dies
              kann  er wieder ablehnen und sagt damit Schwarz an.

       -noschenken
              Schenken nicht erlauben (Voreinstellung).

       -hint  Markiere die Karte, die der Computer spielen würde.

       -nohint
              Zeige keine Computer-Vorschläge (Voreinstellung).

       -newrules
              Neue offizielle Regeln vom 1.1.1999:
              Verlorene Handspiele zählen doppelt.
              Der Multiplikator für Grand Ouvert ist 24.
              (Voreinstellung)

       -oldrules
              Verlorene Handspiele zählen einfach.
              Der Multiplikator für Grand Ouvert ist 36.

       -shortcut
              Beende  das  Spiel, wenn die restlichen Stiche alle
              an eine Partei gehen.

       -noshortcut
              Spiele jeden Stich.

       -askshortcut
              Frage, ob die Abkürzung genommen werden soll (Vore-
              instellung).

       -irc   Spiele  via  Internet  Relay  Chat.   Diese  Option
              stellt eine Verbindung zu einem IRC-Server her,  wo
              man  mit  anderen  Leuten  eine  Runde Skat spielen
              kann.
              Und das geht so:
              Starte XSkat in einem xterm. Warte, bis der  Server
              die Begrüßungsmeldung anzeigt.  Nun ist man auf dem
              Kanal #xskat, wo neue Spiele geplant werden sollen.
              Alles  was  in  das  xterm  getippt  wird, wird als
              Nachricht an alle auf diesem Kanal geschickt.  Wenn
              sich zwei oder drei Spieler gefunden haben und sich
              auf  den  Namen  für  einen   neuen   Kanal   (z.B.
              #xskat123)  geeinigt  haben, sollten alle den Kanal
              mit /join #xskat123 wechseln.  Wenn dann  alle  auf
              dem  neuen  Kanal  angekommen  sind,  muß genau ein
              Spieler /go (oder /go2 falls nur 2 Spieler da sind)
              eintippen,  um  das Spiel zu starten.  Nun kann man
              spielen und reden.

       -noirc Benutze kein IRC (Voreinstellung).

       -irctelnet Programm
              Legt das Programm fest, das die Verbindung zum IRC-
              Server  aufbaut.   Falls  man hinter einem Firewall
              sitzt, ist evtl. ein Programm wie rtelnet erforder-
              lich  und $SOCKS_SERVER muß auf den Namen des Fire-
              walls gesetzt werden (Voreinstellung: telnet).

       -ircserver Name
              Wähle einen IRC-Server in  der  Nähe!  (Voreinstel-
              lung: $IRCSERVER oder irc.fu-berlin.de, falls nicht
              im  Imakefile/Makefile geändert)

       -ircport Zahl
              Der Port des IRC-Servers (Voreinstellung:  $IRCPORT
              oder 6667).

       -ircchannel Name
              Der anfänglich aufzusuchende Kanal (Voreinstellung:
              #xskat).

       -ircnick Name
              Der eigene IRC-Name. Falls dieser bereits  vergeben
              ist,  wird automatisch ein anderer erzeugt.  Einige
              Server erlauben Namen mit 30 Zeichen, andere  haben
              eine  Begrenzung  auf 9.  (Voreinstellung: $IRCNICK
              oder $IRCUSER oder $LOGNAME oder xskatNNNN).

       -ircuser Name
              Der Benutzer/Login-Name.  Anmerkung:  Viele  Server
              mögen  keine  gefälschten  Namen.  (Voreinstellung:
              $IRCUSER oder $LOGNAME).

       -ircrealname Name
              Der eigene Name (Voreinstellung: $IRCNAME oder  der
              Eintrag  aus der Datei passwd oder 'XSkat player').

       -ircpos Zahl
              Festlegung der  Position  relativ  zu  den  anderen
              Spielern.   Positionen  werden im Uhrzeigersinn mit
              1, 2 und 3 bezeichnet.  Der Spieler 2  beginnt  mit
              Geben,  falls mit -start oder /start nichts anderes
              spezifiziert wird.  Wenn man seine  Position  nicht
              angibt,  eine  Position  doppelt vergeben ist, oder
              eine ungültige Zahl (3 bei nur 2  Spielern)  wählt,
              wird  dies automatisch korrigiert.  Die Auswahl der
              richtigen Position ist wichtig,  falls  ein  gespe-
              ichertes  Spiel  fortgesetzt werden soll.  (Vorein-
              stellung: 0 = egal).

       -irclog Datei
              Alle Daten vom/zum IRC-Server werden in diese Datei
              geschrieben  (-  bedeutet  Standard-Ausgabe).  Dies
              kann zur Fehlersuche  hilfreich  sein  (Voreinstel-
              lung: $HOME/.xskat.ilg oder ./xskat.ilg).

       -irclogappend
              Hänge Ausgaben an die Protokolldatei an.

       -irclogoverwrite
              Überschreibe  eine  existierende Datei (Voreinstel-
              lung).

       IRC-Befehle:
              /nick Name, /nick - ändere IRC-Namen oder zeige ihn
              an.
              /who - wer ist auf dem aktuellen Kanal ?
              /list,  /list  Text - zeige alle Kanäle an, die das
              Wort xskat bzw. den Text enthalten.  Dies kann  auf
              Netzwerken  mit  vielen Kanälen einige Zeit dauern.
              Der Versuch die Ausgabe  zu  stoppen,  beendet  das
              Programm.
              /pos Zahl - siehe -ircpos.
              /bell  -  Umschalten  des akustischen Signals. Wenn
              eingeschaltet, wird jedesmal ein Ton erzeugt,  wenn
              jemand auf dem Kanal hinzukommt oder eine Nachricht
              verschickt.  Das Signal ist anfänglich aus.
              /quit - beende XSkat.
              /sync - falls Nachrichten  aufgrund  von  Netzwerk-
              Problemen  verloren  gehen  (oder  weil  jemand den
              Kanal im Spiel wechselte), sollte XSkat dies erken-
              nen  und  in den meisten Fällen die Synchronisation
              automatisch (innerhalb von 30  Sekunden)  nach  dem
              Wiederherstellen  der  Verbindung  ausführen.   Die
              Eingabe von /sync versucht dies sofort.
              /quote command args - für die IRC-Experten.
              Die folgenden Befehle sind  nur  sinnvoll  für  den
              Spieler,  der  mittels  /go das Spiel startet, weil
              dieser die Regeln des Spiels festlegt.
              /default - Spiele nach offiziellen Regeln.
              /ramsch, /sramsch,  /skattoloser,  /kontra,  /bock,
              /resumebock,    /spitze,   /revolution,   /klopfen,
              /schenken, /oldrules, /bockevents, /alist,  /tlist,
              /start,  /s1  - ändere die Regeln des Spiels.  Alle
              diese  Befehle  erfordern  noch  eine   Zahl   oder
              True/False,  genau wie die X11-Resource mit demsel-
              ben Namen.
              /rules -  zeige  allen  Mitspielern  die  aktuellen
              Regeln an.

       Anmerkungen:
              Die  Versionsnummern  aller teilnehmenden Programme
              muß gleich sein.
              Die meisten  Optionen  können  während  des  Spiels
              nicht  verändert  werden.   Optionen,  die geändert
              werden  können,  werden  nicht   in   einer   Datei
              gesichert.
              Die  Spielliste  kann nur beim Reizen gelöscht wer-
              den, oder wenn man eine Karte auszuspielen hat.  Es
              gibt  eine  alternative  Spielliste  für IRC-Spiele
              (siehe -list).
              Es ist möglich, ins xterm zu  tippen  oder  in  das
              Spiel-Fenster  (was empfohlen wird), aber mitten im
              Satz zu wechseln, wird nicht funktionieren.
              Eine bessere Eingabemöglichkeit und einen geteilten
              Bildschirm  bietet  das Programm ssfe.  Es wird wie
              folgt verwendet: ssfe -raw xskat -irc
              Man kann -irc  weglassen,  wenn  noch  andere  IRC-
              Optionen verwendet werden.

       -auto Zahl
              Drei  Computer  spielen  die  angegebene Anzahl von
              Spielen gegeneinander.  Die Resultate  werden  aus-
              gegeben.
              Bei diese Option werden keine X11-Resourcen gelesen
              und die Spielliste wird nur gespeichert, wenn -list
              verwendet wird.

       -opt Datei
              Diese  Datei  enthält  alle  interaktiv  änderbaren
              Optionen   für   alle   Spieler    (Voreinstellung:
              $HOME/.xskat.opt    oder   ./xskat.opt).    Komman-
              dozeilen-Optionen haben Vorrang  vor  Optionen  aus
              dieser Datei, welche aber wiederum Resource-Angaben
              überlagern.  Dies kann mit der Resource  useoptfile
              verändert werden.

       -pk    Wenn der Computer immer ein Gutes Blatt geben soll.
              (auf besonderen Wunsch von  Petra  K.)   Alternativ
              ergibt  dreimaliges  Drücken von F6 ein Gutes Blatt
              im jeweils nächsten Spiel.  Funktioniert  nicht  im
              Mehrspieler-Modus.

       Spieler@Display
              Spezifiziert  das Display für den zweiten und drit-
              ten Spieler (wird aber bei IRC-Spielen  ignoriert).
              Der Spieler@ Teil kann weggelassen werden, wenn die
              Resource alias auf dem Display gesetzt ist.

RESOURCEN
       Kommandozeilen-Optionen haben Vorrang vor  Resource-Spezi-
       fikationen für Spieler1.

       geometry, font, title, foreground, background
              Die üblichen X11-Resourcen.

       mark   (siehe -mark).

       button (wird für 2D-Tasten verwendet, siehe -bt).

       3dbutton
              (wird  für  3D-Tasten verwendet, siehe -bt, Vorein-
              stellung: ein Grauton).

       3dbackground
              (wird in 3D-Darstellung verwendet, siehe -bg, Vore-
              instellung: ein anderes Grau).

       3d     True oder False (siehe -3d und -2d).

       3dtop  (siehe -3dtop).

       3dbot  (siehe -3dbot).

       menubutton
              (siehe -mb).

       keyboard
              (siehe -keyboard).

       tdelay (siehe -tdelay).

       fastdeal
              True oder False (siehe -fastdeal und -slowdeal).(#)

       cards  0, 1, 2 oder 3 (siehe -frenchcards,  -french4cards,
              -germancards und -german4cards).

       color  True oder False (siehe -color und -mono).

       color1 .. color4
              (siehe -color1 .. -color4).

       large  True oder False (siehe -large und -small).

       down   True oder False (siehe -down und -up).

       alt    True oder False (siehe -alt und -seq).

       list   (siehe -list).(#)

       alist  True oder False (siehe -alist und -nlist).

       tlist  True oder False (siehe -tlist und -nlist).

       log    (siehe -log).(#)

       dolog  True oder False (siehe -dolog und -nolog).(#)

       formatted
              True oder False (siehe -fmt und -unfmt).(#)

       game   (siehe -game).(#)

       briefmsg
              True  oder False (siehe -briefmsg und -verbosemsg).

       trickl2r
              True oder False (siehe -trickl2r und  -notrickl2r).

       language
              (siehe -lang).

       start  (siehe -start).(#)

       s1, s2 (siehe -s1, -s2).(#)

       ramsch 0,  1  oder  2  (siehe -noramsch, -ramsch und -ram-
              schonly).(#)

       sramsch
              True oder False (siehe -sramsch und -nosramsch).(#)

       skattoloser
              True  oder  False  (siehe -skattoloser und -skatto-
              last).(#)

       kontra 0, 1 oder 2 (siehe  -nokontra,  -kontra  und  -kon-
              tra18).(#)

       bock   0,  1  oder  2  (siehe -nobock, -bock und -bockram-
              sch).(#)

       bockevents
              (siehe -bockevents).(#)

       resumebock
              True oder False (siehe -resumebock  und  -noresume-
              bock).(#)

       spitze 0,   1   oder   2  (siehe  -nospitze,  -spitze  und
              -spitze2).(#)

       revolution
              True oder False (siehe -revolution  und  -norevolu-
              tion).(#)

       klopfen
              True oder False (siehe -klopfen und -noklopfen).(#)

       schenken
              True    oder    False    (siehe    -schenken    und
              -noschenken).(#)

       hint   True oder False (siehe -hint und -nohint).

       oldrules
              True oder False (siehe -oldrules und -newrules).(#)

       shortcut
              0, 1 oder 2 (siehe  -noshortcut,  -askshortcut  und
              -shortcut).

       irc    True oder False (siehe -irc und -noirc).(#)

       irctelnet
              (siehe -irctelnet).(#)

       ircserver
              (siehe -ircserver).(#)

       ircport
              (siehe -ircport).(#)

       ircchannel
              (siehe -ircchannel).(#)

       ircnick
              (siehe -ircnick).(#)

       ircuser
              (siehe -ircuser).(#)

       ircrealname
              (siehe -ircrealname).(#)

       ircpos (siehe -ircpos).(#)

       irclist
              (siehe -list).(#)

       irclog (siehe -irclog).(#)

       irclogappend
              True oder False (siehe -irclogappend und -irclogov-
              erwrite).(#)

       opt    (siehe -opt).(#)

       useoptfile
              True oder False (Voreinstellung: False).  Dies  ist
              eine Resource für den Mehrspieler-Modus (aber nicht
              für IRC).  Sie wird ignoriert für  Spieler1.   Wenn
              auf  True,  wird  der  Inhalt  der Optionsdatei von
              Spieler1 benutzt.  Das bedeutete, daß man evtl.  an
              die Einstellungen von sonstwem gerät, wenn Spieler1
              diese Datei in einem anderem Spiel verwendet hat.

       alias  Der Name des  Spielers  (max.  2  Worte  mit  je  9
              Zeichen, Voreinstellung: $LOGNAME).

       Nur Spieler1 kann die mit (#) markierten Resourcen setzen.

       Dateinamen, die mit ~/ beginnen, werden richtig behandelt,
       falls HOME gesetzt ist.

DATEIEN
       Ein Beispiel für eine Datei mit vordefinierten Spielen:

       # Der folgende Block gibt die Kartenverteilung
       # für Spieler1, 2, 3 und den Skat(0) an.
       # A 10  K  D  B  9  8  7
         2  2  2  2  2  0  3  3  # Karo
         2  2  2  2  2  3  3  3  # Herz
         1  1  1  1  1  3  3  3  # Pik
         1  1  1  1  1  0  3  3  # Kreuz
       # Das folgende ist nicht das gleiche Spiel !
       # Spieler-Nummern rotieren 3 -> 2 -> 1 -> 3
       # (und hängen von der start-Option ab).
         2  2  2  2  2  0  3  3
         2  2  2  2  2  3  3  3
         1  1  1  1  1  3  3  3
         1  1  1  1  1  0  3  3
       repeat
       # Wiederhole obige Spiele.
       # Die folgenden Zeilen wirken nur,
       # wenn das 'repeat' entfernt wird.
       random_seed 123456 0 2
       # Spezifiziert die Zufallszahl, welche die
       # Kartenverteilung für alle folgenden Spiele vorgibt.
       # Die zweite Zahl läßt einen entsprechend viele
       # Spiele in der Abfolge überspringen.
       # Die dritte (optionale) Zahl definiert,
       # wer mit dem Geben beginnt (siehe -start).
       # Ein zusätzliches L oder R hinter dieser Zahl
       # rotiert die Karten links oder rechts herum.
       # random_seed wird in Spiel-Protokollen angezeigt,
       # um ein einfaches Wiederholen zu ermöglichen:
       # echo random_seed 123456 0 2 | xskat -game -

ANMERKUNGEN
       Es gibt keine offiziellen Regeln für die Varianten Ramsch,
       Kontra, Bock, Spitze, Revolution, Klopfen und Schenken.

       Falls der Aufruf  xskat  player@otherhost:0  auf  yourhost
       eine  Fehlermeldung  gibt,  kann  man  versuchen,  mit dem
       Befehl  xhost  yourhost  auf  otherhost  den  Zugriff  für
       yourhost auf das Display von otherhost zu erlauben.

       Wenn  man  ein  Spiel  mit  den eigenen Karten wiederholt,
       macht es keinen Unterschied,  ob  'Vorhand  wechselt'  auf
       'Ja' oder 'Nein' steht.

       Einige  Versionen  von telnet haben einen Fehler, der ver-
       hindert, daß Eingaben von einer Pipe richtig gelesen  wer-
       den.  Siehe README.IRC-de für eine Korrektur oder schreibe
       in ~/.telnetrc:

       irc.fu-berlin.de
        set echo off
        set escape off
        set rlogin off
        set flushoutput off
        set interrupt off
        set quit off
        set eof off
        set erase off
        set kill off
        set lnext off
        set susp off
        set reprint off
        set worderase off
        set start off
        set stop off
        set forw1 off
        set forw2 off
        set ayt off

       Die führenden Leerzeichen sind wichtig!   Die  IRC-Server-
       Zeile ist entsprechend anzupassen.

AUTOR
       Gunter Gerhardt

       Die aktuelle Version liegt immer unter
       http://www.xskat.de

       Dieses Programm ist freie Software; es kann frei verbreitet werden.
       Verwendung auf eigenes Risiko; es gibt KEINE GARANTIE.

       Die Weitergabe veränderter Versionen ist erlaubt,
       solange die folgenden Bedingungen eingehalten werden:
       1. Alle Angaben zu Copyright & Bedingungen bleiben erhalten.
       2.a) Nur Änderungen zwecks Paketierung oder Portierung werden gemacht.
         oder
       2.b) Es wird deutlich gekennzeichnet, wer das Programm geändert hat.
            Das Programm wird umbenannt oder
            die Versionsnummer hat die Form x.y.z,
            wobei x.y die Version des originalen Programms ist
            und z ein beliebiger Zusatz.

Zurück zur XSkat Hauptseite